Cougars Logo
Baseball • Softball • Cricket
1. Baseball und Softball Club Karlsruhe Cougars e.V.
Cougars Logo
Baseball
Softball
Cricket

Ktown wieder kein gutes Pflaster für Cougars

 

Beim schweren Auswärtsspiel gegen die Bears in Kaiserslautern reichte es erneut nur für einen Split. In beiden Partien gab jeweils eins Run den Ausschlag. Die gut geführten Spiele liessen nicht erkennen, warum die Gastgeber momentan auf dem letzten Platz liegen. Nach drei spielfreien Wochen hatten die Cougars ihre liebe Mühe wenigstens einen Sieg zu holen.
 

Game 1

Die Cougars starteten besser ins Spiel, direkt im ersten Inning konnten 2 Hits gegen Mike Göring, die One-Man-Show auf dem Mound für die Bears, gelandet werden. Der erste Punkt gelang dann im zweiten Inning durch Audio Alaudin, der mit seinem Hit bis auf die dritte Base vorgerückt war und auf einen Überwurf des Catchers punktete. Drei oben bauen die Karlsruher auf 3:0 aus, nachdem Charly Harrer, in seinem Comeback, und Christopher Schmidt nach Hits einmal ums Carré kommen. Dann beginnt aber auch die Bears Offense in Fahrt zu kommen. Nach 2 schadlosen Innings muss Marc Schuhmacher erst einen unglücklichen dropped third strike hinnehmen, der folgende Batter Förster bringt mit seinem Double den ersten Punkt ins Ziel. Noch war kein grosser Schaden entstanden, nach einem Aus klappt dann aber ein Routine Play nicht und die amerikanischen Spieler aus der Mitte der Lineup der Bears bestrafen diesen Fehler konsequent. Holley und Keenan drehen mit Back-to-Back Homeruns über den kurzen Rightfieldzaun das Spiel. Im vierten Inning ist es der zweite Error im Infield der das 3:6 ermöglicht, Coffey holt sich das RBI.

Nun galt es die drei Punkte wiederum aufzuholen, eine gute Möglichkeit bot sich sofort im fünften Inning als Göring bei einem Out kurzzeitig die Kontrolle verliert und die Bases mit drei Walks läd. Ronny Seitz bringt das 4:6 mit einem Infield Hit heim aber der Anschluss gelingt nicht, ein Strikeout und ein Linedrive ins Centerfield beenden das Inning. Auch im sechsten Abschnitt sind wieder Runner auf den Bases, aber der clutch Hit bleibt aus. So geht es mit 2 Punkten Rückstand ins letzte Inning. Florian Steinmetz wehrt sich noch mit einem Solo-Homerun, doch die folgenden drei Cougars gehen out und die Niederlage ist besiegelt. Ärgerlich, da die einzigen beiden Errors jeweils zu Runs führten und die Mehrzahl an Baserunner nicht in mehr Runs verwandelt werden konnten. Marc Schuhmacher pitchte ein starkes Spiel, bis auf die beiden Homeruns ließ er kaum etwas zu, leider reichte es dennoch nicht für den Win.

 

Team1234567RHE
Cougars0120101572
Bears004100x672

 

Box Score
HarrerRF1-3; R,HP,SB
SchmidtSS2-2; 2R,RBI,2BB,SB
SchuhmacherP1-3; BB
SteinmetzC1-2; Homerun,R,2RBI,BB,SF
Seitz1B1-3; RBI,HP
Matura2B0-4;
Alaudin3B1-4; Double,R
AngersteinLF0-3;
KönigsCF0-3;
 
Schuhmacher (L)6.0IP, 4ER,7H,8K

 

Game 2

Nun war das Team von Coach Schmidt unter Zugzwang. Die besser platztierten Mannheimer und Mainzer hatten am Samstag je eine Niederlage kassiert, die Chance Boden gut zu machen war nun schon vertan. Es galt jetzt zumindest den Abstand in der Tabelle zu halten.

Auf dem Hügel sahen sich nun die beiden Spielertrainer Göring und Schmidt gegenüber. Es entwickelte sich ein ähnlicher Spielverlauf wie in der ersten Partie, früh gingen die Cougars mit Unterstützung der Defense der Gäste in Führung. Positiv zu erwähnen hierbei der erste Regionalliga Hit von Rookie Christian Blaschek, der auch noch das 4:0 aufs Scoreboard brachte. Schuhmacher und Schmidt bauen nach Sac Fly Steinmetz auf 6:0 aus. Erneut bringen sich die Bears mit einem Big Inning zurück in die Begegnung. Der zweite Homerun des Tages von Keenan bringt das 2:6, von Parys und Will können ebenso scoren. Das Inning beendet ein spektakuläres sowie extrem wichtiges Double Play als Catcher Steinmetz einen in die Luft gesetzten Bunt fangen kann und gerade rechtzeitig zu First Base Ronny Seitz schiesst. Nach jeweils einem Punkt im fünften Inning und 1-2-3 Outs im sechsten, geht es mit 2 Punkten Vorsprung ins letzte Inning. Die Nerven werden ordentlich strapaziert als Göring und Holley mit 2 Hits eröffnen. Bei Runner auf eins und drei schafft die Defense es den potentiellen Ausgleichspunkt in einen Rundown zu verwickeln, doch Pitcher Schmidt verpasst es mit einem verspäteten Wurf das Geschenk anzunehmen. Am Schlag nun genau der Falsche, nämlich George Keenan der sich mit seinen zwei Homeruns ordentlich Respekt verschafft hatte. In seinem vorigen At-bat hatten die Cougars ihn mit einem Intentional Walk aus dem Weg gehen können, in der jetzigen Situation kam man nicht darum herum ihn schlagen zu lassen. Dieses Mal hatte er aber das Nachsehen und das erste Aus war per Strikeout besiegelt. Den folgenden harten Flyball entschärfte Oli Enzmann im Leftfield und das entscheidende Aus gelang erneut per Strikeout. Somit war auch der zweite Krimi des Tages entschieden, am Ende eine gerechte Siegteilung. Wenn man weiter nach oben möchte muss das Team trotz der ansprechenden Leistung noch mehr Kaltschnäuzigkeit entwickeln um auch knappe Spiele herumzureißen. Am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen die Heidelberg Hedgehogs wird sich zeigen ob die Ansprüche auf einen der vorderen Plätze gerechtfertigt sind, oder ob man sich so langsam mit einem Platz im Mittelfeld anfreunden muss.

 

Team1234567RHE
Cougars0312100762
Bears00041016106

 

Box Score
HarrerSS1-3; R,RBI,2BB
SchuhmacherRF1-4; R,BB
SchmidtP2-4; Double,R,RBI
SteinmetzC1-1; 2R,RBI,2BB,SF
Seitz1B0-4; R
Alaudin3B1-3; R,BB
EnzmannLF0-3; RBI,HP
Blaschek2B1-4; RBI
KönigsCF0-4;
 
Schmidt (W)7.0IP, 5ER,10H,5K

 

Beim schweren Auswärtsspiel gegen die Bears in Kaiserslautern reichte es erneut nur für einen Split. In beiden Partien gab jeweils eins Run den Ausschlag. Die gut geführten Spiele liessen nicht erkennen, warum die Gastgeber momentan auf dem letzten Platz liegen. Nach drei spielfreien Wochen hatten die Cougars ihre liebe Mühe wenigstens einen Sieg zu holen.
 

Game 1

Die Cougars starteten besser ins Spiel, direkt im ersten Inning konnten 2 Hits gegen Mike Göring, die One-Man-Show auf dem Mound für die Bears, gelandet werden. Der erste Punkt gelang dann im zweiten Inning durch Audio Alaudin, der mit seinem Hit bis auf die dritte Base vorgerückt war und auf einen Überwurf des Catchers punktete. Drei oben bauen die Karlsruher auf 3:0 aus, nachdem Charly Harrer, in seinem Comeback, und Christopher Schmidt nach Hits einmal ums Carré kommen. Dann beginnt aber auch die Bears Offense in Fahrt zu kommen. Nach 2 schadlosen Innings muss Marc Schuhmacher erst einen unglücklichen dropped third strike hinnehmen, der folgende Batter Förster bringt mit seinem Double den ersten Punkt ins Ziel. Noch war kein grosser Schaden entstanden, nach einem Aus klappt dann aber ein Routine Play nicht und die amerikanischen Spieler aus der Mitte der Lineup der Bears bestrafen diesen Fehler konsequent. Holley und Keenan drehen mit Back-to-Back Homeruns über den kurzen Rightfieldzaun das Spiel. Im vierten Inning ist es der zweite Error im Infield der das 3:6 ermöglicht, Coffey holt sich das RBI.

Nun galt es die drei Punkte wiederum aufzuholen, eine gute Möglichkeit bot sich sofort im fünften Inning als Göring bei einem Out kurzzeitig die Kontrolle verliert und die Bases mit drei Walks läd. Ronny Seitz bringt das 4:6 mit einem Infield Hit heim aber der Anschluss gelingt nicht, ein Strikeout und ein Linedrive ins Centerfield beenden das Inning. Auch im sechsten Abschnitt sind wieder Runner auf den Bases, aber der clutch Hit bleibt aus. So geht es mit 2 Punkten Rückstand ins letzte Inning. Florian Steinmetz wehrt sich noch mit einem Solo-Homerun, doch die folgenden drei Cougars gehen out und die Niederlage ist besiegelt. Ärgerlich, da die einzigen beiden Errors jeweils zu Runs führten und die Mehrzahl an Baserunner nicht in mehr Runs verwandelt werden konnten. Marc Schuhmacher pitchte ein starkes Spiel, bis auf die beiden Homeruns ließ er kaum etwas zu, leider reichte es dennoch nicht für den Win.

 

Team1234567RHE
Cougars0120101572
Bears004100x672

 

Box Score
HarrerRF1-3; R,HP,SB
SchmidtSS2-2; 2R,RBI,2BB,SB
SchuhmacherP1-3; BB
SteinmetzC1-2; Homerun,R,2RBI,BB,SF
Seitz1B1-3; RBI,HP
Matura2B0-4;
Alaudin3B1-4; Double,R
AngersteinLF0-3;
KönigsCF0-3;
 
Schuhmacher (L)6.0IP, 4ER,7H,8K

 

Game 2

Nun war das Team von Coach Schmidt unter Zugzwang. Die besser platztierten Mannheimer und Mainzer hatten am Samstag je eine Niederlage kassiert, die Chance Boden gut zu machen war nun schon vertan. Es galt jetzt zumindest den Abstand in der Tabelle zu halten.

Auf dem Hügel sahen sich nun die beiden Spielertrainer Göring und Schmidt gegenüber. Es entwickelte sich ein ähnlicher Spielverlauf wie in der ersten Partie, früh gingen die Cougars mit Unterstützung der Defense der Gäste in Führung. Positiv zu erwähnen hierbei der erste Regionalliga Hit von Rookie Christian Blaschek, der auch noch das 4:0 aufs Scoreboard brachte. Schuhmacher und Schmidt bauen nach Sac Fly Steinmetz auf 6:0 aus. Erneut bringen sich die Bears mit einem Big Inning zurück in die Begegnung. Der zweite Homerun des Tages von Keenan bringt das 2:6, von Parys und Will können ebenso scoren. Das Inning beendet ein spektakuläres sowie extrem wichtiges Double Play als Catcher Steinmetz einen in die Luft gesetzten Bunt fangen kann und gerade rechtzeitig zu First Base Ronny Seitz schiesst. Nach jeweils einem Punkt im fünften Inning und 1-2-3 Outs im sechsten, geht es mit 2 Punkten Vorsprung ins letzte Inning. Die Nerven werden ordentlich strapaziert als Göring und Holley mit 2 Hits eröffnen. Bei Runner auf eins und drei schafft die Defense es den potentiellen Ausgleichspunkt in einen Rundown zu verwickeln, doch Pitcher Schmidt verpasst es mit einem verspäteten Wurf das Geschenk anzunehmen. Am Schlag nun genau der Falsche, nämlich George Keenan der sich mit seinen zwei Homeruns ordentlich Respekt verschafft hatte. In seinem vorigen At-bat hatten die Cougars ihn mit einem Intentional Walk aus dem Weg gehen können, in der jetzigen Situation kam man nicht darum herum ihn schlagen zu lassen. Dieses Mal hatte er aber das Nachsehen und das erste Aus war per Strikeout besiegelt. Den folgenden harten Flyball entschärfte Oli Enzmann im Leftfield und das entscheidende Aus gelang erneut per Strikeout. Somit war auch der zweite Krimi des Tages entschieden, am Ende eine gerechte Siegteilung. Wenn man weiter nach oben möchte muss das Team trotz der ansprechenden Leistung noch mehr Kaltschnäuzigkeit entwickeln um auch knappe Spiele herumzureißen. Am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen die Heidelberg Hedgehogs wird sich zeigen ob die Ansprüche auf einen der vorderen Plätze gerechtfertigt sind, oder ob man sich so langsam mit einem Platz im Mittelfeld anfreunden muss.

 

Team1234567RHE
Cougars0312100762
Bears00041016106

 

Box Score
HarrerSS1-3; R,RBI,2BB
SchuhmacherRF1-4; R,BB
SchmidtP2-4; Double,R,RBI
SteinmetzC1-1; 2R,RBI,2BB,SF
Seitz1B0-4; R
Alaudin3B1-3; R,BB
EnzmannLF0-3; RBI,HP
Blaschek2B1-4; RBI
KönigsCF0-4;
 
Schmidt (W)7.0IP, 5ER,10H,5K