Cougars Logo
Baseball • Softball • Cricket
1. Baseball und Softball Club Karlsruhe Cougars e.V.
Cougars Logo
Baseball
Softball
Cricket

Die "Neuen" Audio Alaudin und Peter Schumann

Herren 1 splitten gegen Dreieich

Catcher Florian Steinmetz

Die "Neuen" Audio Alaudin und Peter Schumann

Gegen den hessischen Aufsteiger Dreieich Vultures kamen die Cougars auf heimischem Feld mit 6:10 und 3:0 lediglich zu einem Split. Gegen das unbekannte Team aus der Nähe von Darmstadt führte eine unkonzentrierte Defensive zunächst zu einer Niederlage. Eine deutlich verbesserte Leistung (Christopher Schmidt mit Shutout) und das nötige Quentchen Glück in der Offensive sicherten den Sieg im zweiten Spiel.

Game 1

In der ersten Partie des Tages probierte Spielertrainer Christopher Schmidt eine neue taktische Variante aus und ließ Markus Matura als Pitcher auf dem Mound beginnen. Dieses Experiment ging prompt nach hinten los. Die "Geier" fanden sofort die richtige Einstellung am Schlagmal und trafen gut in die Lücken der verunsicherten Karlsruher Verteidigung. 7 Hits, 6 Runs und 2 Errors später hatte Schmidt ein Einsehen und brachte im 3. Inning Marc Schuhmacher. Dieser fand aufgrund des ungewohnt späten Einsatzes ebenfalls nicht recht in seinen Spielrhythmus und gab im Verlauf der Partie nochmals 4 Punkte ab. Von den bescheidenen ersten Spielabschnitten erholten sich die Gastgeber im Spielverlauf nie mehr vollständig. Trotz beherzten Angriffsversuchen und guten Erfolgen im 3. und 5. Inning reichten die erzielten 6 Runs nicht, um das Spiel noch zu drehen. Daher kam der Aufsteiger zu einem letztlich ungefährdeten 10:6-Sieg. 
 

Team1234567RHE
Vultures133200110121
Cougars0030300662
Box Score
SchmidtSS0-2; 2R, HP
MoralesCF0-3; R, RBI, HP
SchuhmacherDH,P1-3; 2R, RBI, BB, SB
SteinmetzC2-3; BB, SB, HP
Seitz1B1-3;
Bouchired3B2-4;
AngersteinLF0-4;
Blaschek2B0-1; BB
KönigsRF0-2; R, BB
Schuhmann2B0-1;
EnzmannLF0-1; BB, SB
 
Matura (L)2.0IP, 3ER, 7H, 1BB
Schuhmacher5.0IP, 4ER, 5H, 3BB

 

Game 2

Im zweiten Spiel war Coach Schmidt seinerseits als Starting Pitcher der Cougars in der Pflicht dafür zu sorgen, den Spieltag zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. Er machte seine Sache tatsächlich gut, hielt die Dreieicher Offense kurz und bekam auch die nötige Rückendeckung von seiner Verteidigung. Ein starkes 6. Inning brachte, mit freundlicher Unterstützung durch einen Error und ein Hit-By-Pitch der Vultures, 3 Runs, die das Spiel entscheiden sollten. Trotz sonst eher magerer Offensivleistung (5 Hits), konnte aufgrund einer konzentrierteren Defensive das Minimalziel für den Spieltag erreicht werden.

 

Team1234567RHE
Vultures0000000052
Cougars000003x352
Box Score
KönigsRF1-3; R
SchmidtP0-2; R, HP
SchuhmacherLF0-2; SH
SteinmetzC1-3; R, 2RBI
Seitz1B1-2; Double, HP
MoralesCF0-2;
Matura2B0-2;
SchuhmannSS0-2;
Alaudin3B2-2; CS
BouchiredPR, 3B0-0, CS
 
Schmidt (W)7.0IP, 5H, 4K

 

Für die Cougars folgen nun zwei Heimspiele am 20.5 gegen den die 3. Mannschaft der Mainz Athletics. Gegen die Pfälzer müssen sich die Cougars in der Defensive deutlich steigern und Offensivchancen konsequenter nutzen. Nur so ist das Ziel von 3 Siegen aus 4 Heimspielen noch zu schaffen und eine positive Win/Loss-Balance zu erreichen.

Gegen den hessischen Aufsteiger Dreieich Vultures kamen die Cougars auf heimischem Feld mit 6:10 und 3:0 lediglich zu einem Split. Gegen das unbekannte Team aus der Nähe von Darmstadt führte eine unkonzentrierte Defensive zunächst zu einer Niederlage. Eine deutlich verbesserte Leistung (Christopher Schmidt mit Shutout) und das nötige Quentchen Glück in der Offensive sicherten den Sieg im zweiten Spiel.

Game 1

In der ersten Partie des Tages probierte Spielertrainer Christopher Schmidt eine neue taktische Variante aus und ließ Markus Matura als Pitcher auf dem Mound beginnen. Dieses Experiment ging prompt nach hinten los. Die "Geier" fanden sofort die richtige Einstellung am Schlagmal und trafen gut in die Lücken der verunsicherten Karlsruher Verteidigung. 7 Hits, 6 Runs und 2 Errors später hatte Schmidt ein Einsehen und brachte im 3. Inning Marc Schuhmacher. Dieser fand aufgrund des ungewohnt späten Einsatzes ebenfalls nicht recht in seinen Spielrhythmus und gab im Verlauf der Partie nochmals 4 Punkte ab. Von den bescheidenen ersten Spielabschnitten erholten sich die Gastgeber im Spielverlauf nie mehr vollständig. Trotz beherzten Angriffsversuchen und guten Erfolgen im 3. und 5. Inning reichten die erzielten 6 Runs nicht, um das Spiel noch zu drehen. Daher kam der Aufsteiger zu einem letztlich ungefährdeten 10:6-Sieg. 
 

Team1234567RHE
Vultures133200110121
Cougars0030300662
Box Score
SchmidtSS0-2; 2R, HP
MoralesCF0-3; R, RBI, HP
SchuhmacherDH,P1-3; 2R, RBI, BB, SB
SteinmetzC2-3; BB, SB, HP
Seitz1B1-3;
Bouchired3B2-4;
AngersteinLF0-4;
Blaschek2B0-1; BB
KönigsRF0-2; R, BB
Schuhmann2B0-1;
EnzmannLF0-1; BB, SB
 
Matura (L)2.0IP, 3ER, 7H, 1BB
Schuhmacher5.0IP, 4ER, 5H, 3BB

 

Game 2

Im zweiten Spiel war Coach Schmidt seinerseits als Starting Pitcher der Cougars in der Pflicht dafür zu sorgen, den Spieltag zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. Er machte seine Sache tatsächlich gut, hielt die Dreieicher Offense kurz und bekam auch die nötige Rückendeckung von seiner Verteidigung. Ein starkes 6. Inning brachte, mit freundlicher Unterstützung durch einen Error und ein Hit-By-Pitch der Vultures, 3 Runs, die das Spiel entscheiden sollten. Trotz sonst eher magerer Offensivleistung (5 Hits), konnte aufgrund einer konzentrierteren Defensive das Minimalziel für den Spieltag erreicht werden.

 

Team1234567RHE
Vultures0000000052
Cougars000003x352
Box Score
KönigsRF1-3; R
SchmidtP0-2; R, HP
SchuhmacherLF0-2; SH
SteinmetzC1-3; R, 2RBI
Seitz1B1-2; Double, HP
MoralesCF0-2;
Matura2B0-2;
SchuhmannSS0-2;
Alaudin3B2-2; CS
BouchiredPR, 3B0-0, CS
 
Schmidt (W)7.0IP, 5H, 4K

 

Für die Cougars folgen nun zwei Heimspiele am 20.5 gegen den die 3. Mannschaft der Mainz Athletics. Gegen die Pfälzer müssen sich die Cougars in der Defensive deutlich steigern und Offensivchancen konsequenter nutzen. Nur so ist das Ziel von 3 Siegen aus 4 Heimspielen noch zu schaffen und eine positive Win/Loss-Balance zu erreichen.

Catcher Florian Steinmetz