Cougars Logo
Baseball • Softball • Cricket
1. Baseball und Softball Club Karlsruhe Cougars e.V.
Cougars Logo
Baseball
Softball
Cricket

Cougars mit Baseballkrimi zum Season Opener

 

Karlsruhe gewinnt den Double Header mit 2:1 und 13:3, ein Auftakt nach Maß! Erstes Spiel ist Baseball-Krimi über 15 Innings! Am gestrigen Sonntag empfingen die Karlsruher Cougars die Erbach Grasshoppers zum Auftakt in die Saison 2012 der Baseball Regionalliga Südwest. Beide Mannschaften mussten zum Ende der Saison 2011 einige Spieler ziehen lassen und dafür Nachwuchsspieler integrieren, so dass zu Beginn schwer abzuschätzen war, wie die Begegnungen verlaufen würden. Die Karlsruher begannen das erste Spiel klassisch mit Marc Schuhmacher auf dem Mound, der seiner Defense sofort die nötige Sicherheit vermittelte. Einem Basehit vom Lead-Off der hessichen Gäste folgten drei Strike-Outs in Folge. Gleich beim ersten Schlagmann der Gastgeber machte Grasshoppers-Pitcher Johann Gelhorn I. einen Fehler, der zum 1:0 für die Cougars führen sollte, indem er Luis Morales mit dem Ball traf. Nachdem dieser zwei Bases gestolen hatte, konnte ihn Spieler-Trainer Christopher Schmidt mit einem Groundball zum Erbacher Shortstop über die Homeplate bugsieren. In den nächsten Innings egalisierten sich beide Mannschaften, wobei die Badener Baseballer durchweg die besseren Chancen hatten, diese allerdings nicht verwerten konnten. Im siebten Spielabschnitt leistete sich die Karlsruher Defense dann ebenfalls einen Fehler, der durch die Grasshoppers gnadenlos bestraft wurde. Nach einem Walk von Marc Schuhmacher am Erbacher Pitcher Johann Gelhorn I. konnte dieser sein Malheur aus dem ersten Spielabschnitt vergessen machen und zum 1:1 ausgleichen. Nun entwickelte sich ein Basball-Krimi, wie ihn der Cougars-Ballpark wohl noch nie zu sehen bekam. In den folgenden 7 Innings gelang es keiner Mannschaft einen Runner nach Hause zu bringen. Obwohl die Hausherren gleich dreimal einen Läufer in Scoring Position hatten, davon zweimal auf 3rd Base, konnte dies nicht verwertet werden. Im 15. Spielabschnitt walkte Gelhorn I. den Karlsruher Leftfielder Oliver Enzmann, der sich mit einem Stolen Base an 2nd Base in eine aussichtsreiche Position bringen konnte. Audio Alaudin beförderte ihn mit einem Flyball Richtung 2nd Base auf die 3rd Base und auf einen Sacrifice Flyball von Luis Morales erreichte Enzmann schließlich die Home Plate. Damit endete die Partie nach 3:30h mit 2:1. In diesem außergewöhnlichen Spiel gingen beide Pitcher über die volle Distanz und zeigten dabei eine herausragende Leistung, sowohl physisch als auch mental. Marc Schuhmacher warf dabei rekordverdächtige 26 Strikeouts bei 53 Batters Faced, was einer Strikeout-Quote von fast 50% entspricht. Partie des Spieltages merkte man beiden Mannschaften die Anstrengungen aus den vorangegangenen 15 Innings an. Beide Mannschaften agierten schwerfällig und unkonzentriert. Zunächst schien es so, als ob die Grasshoppers die bessere Kondition aufweisen konnten. Zwei Errors der Cougars-Defense und ein Bashit vom Erbacher Centerfielder brachten die Gäste im 2. Inning Führung. Sie konnten sogar im nächsten Spielabschnitt auf 3:0 davonziehen bevor die Karlsruher endlich aufwachten und sich zurück ins Spiel kämpften. Von den Hausherren unter Druck gesetzt zeigten die hessischen Gäste Nerven, machten Fehler und mussten Run um Run zulassen. Während Christopher Schmidt, für die Cougars auf dem Mound, nur zu Beginn der Partie etwas wackelte und die Partie beendete, verschliessen die Odenwälder Grasshoppers gleich drei Pitcher. Doch alles Wechseln nützte nichts, die Karlsruher Offensive war nicht zu stoppen. Nach 6 Innings endete das zweite Spiel des Tages mit 13:3, als die sogenannte "Mercy-Rule" Griff, da die Gastgeber mit 10 Punkten führten. Damit konnten die Cougars den ersten Spieltag der Saison 2012 mit der optimalen Ausbeute von zwei Siegen für sich verbuchen. Zusätzlich zu den Wins durften sie das gute Gefühl genießen, dass sie in einer hart umkämpften Partie nie aufsteckten und dafür schließlich belohnt wurden. Für diese junge Mannschaft um Spieler-Trainer Christopher eine wichtige und lehrreiche Erfahrung. Leider verletzte sich Oliver Enzmann bei seinem spielentscheidenden Head First Slide im ersten Spiel an der Schulter und konnte an der zweiten Partie nicht teilnehmen. Wann er wieder einsatzfähig sein wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Am kommenden Sonntag steht das erste Auswärtsspiel bei den Mannheim Tornados an. Dort werden die Karlsruher hoffentlich innerhalb der regulären Spielzeit ein positives Ergebnis erzielen.  

Karlsruhe gewinnt den Double Header mit 2:1 und 13:3, ein Auftakt nach Maß! Erstes Spiel ist Baseball-Krimi über 15 Innings! Am gestrigen Sonntag empfingen die Karlsruher Cougars die Erbach Grasshoppers zum Auftakt in die Saison 2012 der Baseball Regionalliga Südwest. Beide Mannschaften mussten zum Ende der Saison 2011 einige Spieler ziehen lassen und dafür Nachwuchsspieler integrieren, so dass zu Beginn schwer abzuschätzen war, wie die Begegnungen verlaufen würden. Die Karlsruher begannen das erste Spiel klassisch mit Marc Schuhmacher auf dem Mound, der seiner Defense sofort die nötige Sicherheit vermittelte. Einem Basehit vom Lead-Off der hessichen Gäste folgten drei Strike-Outs in Folge. Gleich beim ersten Schlagmann der Gastgeber machte Grasshoppers-Pitcher Johann Gelhorn I. einen Fehler, der zum 1:0 für die Cougars führen sollte, indem er Luis Morales mit dem Ball traf. Nachdem dieser zwei Bases gestolen hatte, konnte ihn Spieler-Trainer Christopher Schmidt mit einem Groundball zum Erbacher Shortstop über die Homeplate bugsieren. In den nächsten Innings egalisierten sich beide Mannschaften, wobei die Badener Baseballer durchweg die besseren Chancen hatten, diese allerdings nicht verwerten konnten. Im siebten Spielabschnitt leistete sich die Karlsruher Defense dann ebenfalls einen Fehler, der durch die Grasshoppers gnadenlos bestraft wurde. Nach einem Walk von Marc Schuhmacher am Erbacher Pitcher Johann Gelhorn I. konnte dieser sein Malheur aus dem ersten Spielabschnitt vergessen machen und zum 1:1 ausgleichen. Nun entwickelte sich ein Basball-Krimi, wie ihn der Cougars-Ballpark wohl noch nie zu sehen bekam. In den folgenden 7 Innings gelang es keiner Mannschaft einen Runner nach Hause zu bringen. Obwohl die Hausherren gleich dreimal einen Läufer in Scoring Position hatten, davon zweimal auf 3rd Base, konnte dies nicht verwertet werden. Im 15. Spielabschnitt walkte Gelhorn I. den Karlsruher Leftfielder Oliver Enzmann, der sich mit einem Stolen Base an 2nd Base in eine aussichtsreiche Position bringen konnte. Audio Alaudin beförderte ihn mit einem Flyball Richtung 2nd Base auf die 3rd Base und auf einen Sacrifice Flyball von Luis Morales erreichte Enzmann schließlich die Home Plate. Damit endete die Partie nach 3:30h mit 2:1. In diesem außergewöhnlichen Spiel gingen beide Pitcher über die volle Distanz und zeigten dabei eine herausragende Leistung, sowohl physisch als auch mental. Marc Schuhmacher warf dabei rekordverdächtige 26 Strikeouts bei 53 Batters Faced, was einer Strikeout-Quote von fast 50% entspricht. Partie des Spieltages merkte man beiden Mannschaften die Anstrengungen aus den vorangegangenen 15 Innings an. Beide Mannschaften agierten schwerfällig und unkonzentriert. Zunächst schien es so, als ob die Grasshoppers die bessere Kondition aufweisen konnten. Zwei Errors der Cougars-Defense und ein Bashit vom Erbacher Centerfielder brachten die Gäste im 2. Inning Führung. Sie konnten sogar im nächsten Spielabschnitt auf 3:0 davonziehen bevor die Karlsruher endlich aufwachten und sich zurück ins Spiel kämpften. Von den Hausherren unter Druck gesetzt zeigten die hessischen Gäste Nerven, machten Fehler und mussten Run um Run zulassen. Während Christopher Schmidt, für die Cougars auf dem Mound, nur zu Beginn der Partie etwas wackelte und die Partie beendete, verschliessen die Odenwälder Grasshoppers gleich drei Pitcher. Doch alles Wechseln nützte nichts, die Karlsruher Offensive war nicht zu stoppen. Nach 6 Innings endete das zweite Spiel des Tages mit 13:3, als die sogenannte "Mercy-Rule" Griff, da die Gastgeber mit 10 Punkten führten. Damit konnten die Cougars den ersten Spieltag der Saison 2012 mit der optimalen Ausbeute von zwei Siegen für sich verbuchen. Zusätzlich zu den Wins durften sie das gute Gefühl genießen, dass sie in einer hart umkämpften Partie nie aufsteckten und dafür schließlich belohnt wurden. Für diese junge Mannschaft um Spieler-Trainer Christopher eine wichtige und lehrreiche Erfahrung. Leider verletzte sich Oliver Enzmann bei seinem spielentscheidenden Head First Slide im ersten Spiel an der Schulter und konnte an der zweiten Partie nicht teilnehmen. Wann er wieder einsatzfähig sein wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Am kommenden Sonntag steht das erste Auswärtsspiel bei den Mannheim Tornados an. Dort werden die Karlsruher hoffentlich innerhalb der regulären Spielzeit ein positives Ergebnis erzielen.